Puuhhhiii.

26 Dez

Weihnachten is over. Na, zumindest der GROSSE Abend. Es war schön, irgendwie. Und auch herzzerreissend. Die Macht, mit der in mir von Zeit zu Zeit der Wunsch nach einer intakten Familie aufbraust und mich den Schnurps an das wunde Mutterherz pressen lässt, bis er verzweifelt die leider etwas zu langen Nägel in mein eh geschundenes Dekolléte schlägt, ist schon…hm…nicht unheftich. Aber es ist wie es ist und ich bin dankbar, dass wir es doch täglich hinkriegen, zugewandte Eltern zu sein, obwohl wir einander gegenüber so häufig die Liebenswürdigkeit zweier verrosteter Reibeisen an den Tag legen.

Beim Nachdenken über diese Tatsache, darüber, wie wirs an unserer Wut vorbei Trippelschritt für Trippelschritt besser machen können und wieso der Schnurps dabei unser allerbester Lehrmeister ist, kam dieses schnurps-durchdrungene kleine Essay für die Oya über gewaltbefreite und zärtlichkeitsgetragene Kommunikation heraus. Erschienen on- und offline in der aktuellen Ausgabe zur Gewalt, die starker Tobak ohne Süssungsmittel ist, aber auch unbedingtestens lesenswert.

cover

Hoffe, ich verkürze Euch mit der Lektüre die Zeit bis zum 01. Januar, wenn dieser Blog zu neuem Leben wieder erwachen wird.

Ach ja, und warum nicht eigentlich nachm Fest backen, hm???? Habe dieses Jahr Halloween verpasst und Weihnachten ein bisschen herbeigefürchtet, deshalb werde ich total gechillt jetzt backen, zwischen den Tagen, saional & regional, wies sein soll und zwar Kürbis-Zimt-Walnuss-Cookies (vegan, of course) mit dem letzten Kürbis ausm Garten. Mein Tipp für oben drauf: Mandarinen-Zuckerguss. Finster importiert, ich weiß.

Kommt vonner Post Punk Kitchen, auf deren Seite Ihr unter anderen wunderbaren Dingen leider nur auf Englisch grandiose Ei-Ersatz-Rezepte erfahrt.

Gehabt Euch wohl. Kommt gut ins Welt-Aufgegangene 2013.

Advertisements

2 Antworten to “Puuhhhiii.”

  1. kraehenmutter Januar 3, 2013 um 19:42 #

    also heute ist ja schon der dritte….;P

  2. ba3by Januar 8, 2013 um 20:13 #

    Toll dass du wieder schreibst.
    Ich habe die oya probiert und finde auch deinen? Artikel „Frag doch deine Mutter!“ interessant zum denken und stolpern (hab auch ein nun großes 3jähriges Mädchen mal ganz und mal teilweise windelfrei mit seeeeeehr viel weniger Abfall als ihre 2 älteren Brüder groß gekriegt (bei denen kannte ich windelfrei noch nicht ))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: