Tag Archives: U-Untersuchungen

Impfen. Ich werd immer verwirrter.

11 Aug

Mein sehr netter Kinderarzt fragt mich natürlich bei jeder U aufs Neue, ob wir den Schnurps impfen lassen möchten. Wie immer hab‘ ich mich zur Entscheidungsfindung in entsprechende Lektüre gestürzt, und bin nun bei zunehmender Informationslage immer verwirrter. Von all den experimentellen/ alternativen Praktiken, die wir mit dem Schnurps ausprobieren, ist das Nicht-Impfen die für mich Ambivalenteste. Deshalb halte ich mich hier so neutral wie möglich – weil ich meinen Entscheidungsprozess gerne diskutieren möchte, aber in KEINEM FALL EMPFEHLUNGEN GEBEN – nicht aus Feigheit, sondern weil ich einfach zu wenig weiß.

Das erste unangenehme Bauchkribbeln hatte ich, als ich erfahren habe, dass die Medien, auf denen die Impfstoffe produziert werden, entweder lebende Tiere, abgetötete Föten, HeLa-Zellen (Masern / Mumps) oder Meerkatzenkrebszellen (z.B. Grippe) sind – es sei denn, es handelt sich um gentechnisch hergestellte Impfstoffe (Hepatitis B, HPV).

Vor einiger Zeit habe ich mich mit HeLa-Zellen beschäftigt, auf der Grundlage eines sehr lohnenswerten Buches: „The Immortal Life of Henrietta Lacks„.

Henrietta Lacks war eine Afroamerikanerin, die in den 50ern an einer außerordentlich agressiven Krebsart litt.  Die entsprechenden Krebszellen vermehrten sich auch außerhalb ihres Körpers in Petrischalen extrem schnell und verlustlos. Das Ergebnis, im Kurzen zusammengefasst: Die Originalzellllinie HeLa wird noch heute millardenfach vervielfältigt und auf der ganzen Welt für Forschung und die Pharamindustrie verwendet. Tausende Menschen sind durch ihre Nutzung sehr wohlhabend geworden – nur Henriette Lacks (die an ihrem Krebs starb) und ihre Familie nicht. Denen sagte nämlich keiner der Ärzte etwas von dieser Vervielfältigung und ihrer kommerziellen Verwertung – tatsächlich konnten sie sich paradoxerweise lange nicht einmal selbst eine Krankenversicherung leisten.  Ich muss das wohl nicht weiter kommentieren. Hier gibt’s mehr Infos.

Natürlich behauptet die Pharmaindustrie, dass beispielsweise diese Krebzellen akribisch gereinigt werden, und nix mehr davon übrig ist, wenn der auf ihnen gezüchtete Impfstoff in den Babykörper gelangt. Und falls doch, würde das körpereigene Immunsystem sie abstoßen, und zwar sofort. Für mich klingt das irgendwie unrealistisch. Und genauso scheusslich wie der Rest der Trägerstoffe.

So, das steh‘ ich also und fang‘ an zu forschen. Falls man mein Rumgesurfe so nennen kann. Was für ein Sumpf. Da gibt es Vorträge wie diesen hier:

Und Erklärungen wie diese.

Vergleichbarer kritischer Beispiele sind viele.

Problematisch: Immer sind die entsprechenden Vortragsanlässe oder Seiten von einem leicht esoterischen Hauch durchzogen oder mit Rechtschreibfehlern gespickt. Während natürlich die Pharma-/klassische Medizinseiten wunderschönst gepimpt sind. Ist ja klar.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich das mit dem Impfen lassen sollte. Ich habe jetzt in jedem Fall beschlossen, mit allen Impfungen mindestens bis zu Schnurps erstem Geburtstag zu warten.  Was denkt Ihr?

Advertisements